Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Project Thunderbolt - Mazda MX-5 mit Chevy V8

Project Thunderbolt - Mazda MX-5 mit Chevy V8 03 Apr 2019 12:12 #2616

  • Ratman
  • Ratmans Avatar Autor
  • Online
  • Administrator
  • Administrator
  • Beiträge: 1116
  • Karma: 7
  • Dank erhalten: 808


Im internen Forum schon einmal kurz gezeigt, nun mal hier im Public-Bereich: Wie der eine oder andere ja schon mitbekommen hat, bin ich begeisterter Fahrer eines Mazda MX-5, genauer eines MX-5 NBFL, also der zweiten Generation nach dem Facelift, mit der 1,8l Maschine (146 PS). Ich bin vor einiger Zeit auf ein Video gestoßen, welches spontan mein Interesse geweckt hat. In einem Youtube-Beitrag war ein MX-5 zu sehen und zu hören. Das Motorengeräusch war aber so gar nicht das eines normalen MX-5, sondern grollender Ami-V8 Sound. Nach einiger Recherche stieß ich dann auf die Webseite des Besitzers dieses speziellen MX-5 -> :link:

Es handelt sich dabei um das "Project Thunderbolt" eines US-amerikanischen MX-5 Fahrers. Obwohl sein MX-5 schon mit einem Turbo-Kit versehen und mit über 200 PS nicht gerade schwächlich war, hat er sich zu einem radikalen Schritt entschlossen, nämlich seinen Roadster mit einem Chevy-V8 zu versehen! Wer jetzt an fette, gußeiserne Stoßstangen-Motoren denkt, liegt allerdings falsch, denn eingepflanzt wurde hier ein moderner Chevy LS3 mit 5,2 Litern Hubraum und satten 525 Pferdchen. Natürlich geht das nicht ohne weitere Umbauten. Ausgetauscht wurden unter anderem auch das Getriebe, das Differenzial, die Achswellen, Bremsscheiben und -zangen, Auspuffanlage und Kühlradiator sowie diverse kleinere Komponenten wie Kupplungsbetätigung, Gaspedal, Anlasser, Zündung etc. pp.

Außerdem wurde die Karosserie im vorderen Bereich verstärkt, der Motorraum mit einer speziellen Hitzeschutzlackierung versehen sowie diverse Anpassungen vorgenommen. Das Beste daran: Von außen sieht die Kiste fast wie ein normaler MX-5 aus. Nur die beiden dicken Endrohre sowie die Schnellverschlüsse der Motorhaube lassen erahnen, dass hier "ein wenig" geschraubt wurde.

Der Besitzer hat den kompletten Umbau akribisch per Video dokumentiert und geht dabei detailliert auf jedes aufgetretene Problem sowie dessen Lösung ein. Angenehm ist dabei, dass es sich dabei nicht um eines dieser typischen Krawall-Videos im Stil von den beiden Ruhrpott-Chaoten handelt. Vielmehr wird sehr genau auf die Technik eingegangen und alle Infos sind wirklich extrem gut ausgearbeitet. Nach Abschluss der Arbeiten gibt es weitere Videos, die den V8-Mixxer auf dem Prüfstand, bei einer größeren Rundreise zu diversen Treffen oder auf dem Dragstrip zeigen.

Glaubt mir, nachdem ich mir die ganzen Videos reingezogen hatte, wäre ich am liebsten sofort losgezogen, hätte mir sämtliche Teile besorgt und angefangen, meinen MX-5 umzubauen. Leider gibt es dabei zwei entscheidende Haken: Erstens fehlt mir das nötige Kleingeld, denn der Umbau hat fast 30.000 US-Dollar gekostet. Selbst wenn ich den Umbau mit Teilen vom Gebrauchtmarkt durchführen würde, käme ich wohl kaum unter 15.000 Euro weg, denn viele Special-Parts gibts halt nur als Neuteil.

Zweitens fehlt mir leider eine entsprechend ausgestattete Werkstatt, denn obwohl ich gelernter Kfz-Mechaniker bin, arbeite ich schon lange nicht mehr in dem Job und verfüge auch unglücklicherweise weder über eine Hebebühne noch über entsprechendes Werkzeug. Und ohne dies ist so ein Umbau nicht zu bewältigen.

Hier mal ein paar Zahlen und Fakten: Der V8-Miata ist nur rund 100 Kilo schwerer als ein normaler MX-5, der Schwerpunkt hat sich lediglich um 1,1% nach vorne verlagert. We also dachte, der V8 verwandelt den Mixxer in ein kopflastiges Monster, der verkennt, dass moderne Ami-V8 sehr kompakt und leicht sind. Das GoKart-ähnliche Handling, welches die MX-5 Fahrer so lieben, bleibt also voll erhalten.

Die Mühle verfügt über 433 PS und über 400 Nm Drehmoment, und zwar an der Hinterachse gemessen!! An der Kurbelwelle hat er 525 PS und über 600 Nm Drehmoment. Damit spielt der Bonsai-V8 in einer Liga mit einer Corvette Z06, die zwar noch mehr Leistung und Drehmoment hat, aber eben auch deutlich schwerer ist.

Wer die Zeit hat, sollte sich tatsächlich alle einzelnen Teile der Umbau-Videos reinziehen. Es ist wirklich extrem unterhaltsam -> www.v8mazda.com/videos.html

Wer sich einen schnellen Überblick verschaffen will, dem empfehle ich zumindest den Part 13 -> www.v8mazda.com/updates/update13/13_testing123.html
Hier wird der MX-5 nach langer Umbau- und Einfahr-Phase endlich von der Leine gelassen und der Maschinist erzählt ein wenig von seinen bisherigen Erfahrungen, den positiven, aber auch den negativen Dingen, die seit dem Beginn passiert sind. Als durchaus kritisches Fazit steht am Schluss seine Aussage, dass der V8-Miata extrem viel Spass macht, aber es sich dabei natürlich um ein sehr kleines Fahrzeug handelt. Auf Kurzstrecken ideal, für längere Touren aber nur bedingt geeignet. Aber das trifft ebenso auf den Basis-Miata zu.

In einem separaten Video zählt der Erbauer übrigens noch einmal detailliert jedes einzelne Teil mit den entsprechenden Kosten auf uns gibt auch Auskunft, wei viel Zeit der Umbau gekostet hat -> www.v8mazda.com/updates/cost_time/LS3_Miata_build_cost.html

Was denkt ihr über solch einen Donnerbolzen?
It's the one who won't be taken, who cannot seem to give.
And the soul, afraid of dyin', that never learns to live.

(Bette Midler - "The rose")
Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Ratman.

Project Thunderbolt - Mazda MX-5 mit Chevy V8 03 Apr 2019 13:30 #2618

Hört sich an als könnte man damit richtig viel Spaß haben und erinnert mich ein bisschen an den 1er BMW mit dem V10 Motor vom alten M5 :thumbsup:

www.auto-motor-und-sport.de/test/tj-bmw-1er-coupe-v10-smg/

Sowas ist schon echt geil. Sieht nach absolut NIX aus und geht ab wie die Hölle ;)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Project Thunderbolt - Mazda MX-5 mit Chevy V8 04 Apr 2019 09:42 #2622

  • Ratman
  • Ratmans Avatar Autor
  • Online
  • Administrator
  • Administrator
  • Beiträge: 1116
  • Karma: 7
  • Dank erhalten: 808
Ja, so ähnlich. Wobei ich denke, dass die Zielgruppe eine andere ist. Der V8-Miata ist wohl eher was zum Cruisen durch die Stadt mit V8-Brabbeln bei niedriger Drehzahl und Ampelsprints mit viel Druck aus dem Drehzahlkeller. Der V10-Einser mit seinem Hochdrehzahl-Triebwerk zielt wohl eher auf die Autobahn-Heizer, die mit optischem Understatement Oberklasse-Limos verblüffen wollen, wenn sie bei 200 das Gaspedal durchdrücken :) Oder zum Querfahren auf Rennstrecken.

Ich habs nicht so mit Drehzahlen. Lieber nen V8 mit ordentlich Hubraum und viel Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen. Drehmoment ist nämlich nicht so die Stärke des MX-5. Wenn man da Leistung braucht, muss man ihn schon ordentlich zwiebeln. Nicht dass der MX-5 nicht agil genug wäre. Die 146 Pferdchen haben mit dem leichten Auto nicht viel Mühe :)
It's the one who won't be taken, who cannot seem to give.
And the soul, afraid of dyin', that never learns to live.

(Bette Midler - "The rose")

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Project Thunderbolt - Mazda MX-5 mit Chevy V8 05 Apr 2019 13:45 #2628

Jau das kann gut sein, ich fand nur das Prinzip vergleichbar. Kleines Auto mit riesigem Motor und das macht einfach laune.

Ich habs nicht so mit Drehzahlen.

Hab ich auch immer gedacht. Der Hyundai hat mich allerdings eines besseren belehrt. Vom Fahrenspaß her ist Drehmoment imho nur beim beschleunigen unten raus wichtig, also der gefühlte Druck. Richtig Spaß macht aber erst hohe Drehzahl :P Gut ich hab noch keine V8 besessen, meine Autos hatten immer nur 4 Pötte..... Aber die reichen beim Diesel auch für fast 400NM und mit noch viel mehr davon wären die Reifen wohl nur noch am durchdrehen :D

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Ladezeit der Seite: 0.311 Sekunden