• Seite:
  • 1

THEMA: Der Foto-Thread

Der Foto-Thread 10 Jun 2018 18:59 #922

  • Ratman
  • Ratmans Avatar Autor
  • Offline
  • Administrator
  • Administrator
  • Beiträge: 564
  • Karma: 3
  • Dank erhalten: 316
Dieser Thread dient zum Erfahrungsaustausch im Bezug aufs Fotografieren. Viele Uhrenfreaks widmen sich auch intensiver mit dem Thema Fotografie. Dabei gibt es aber unterschiedliche Herangehensweisen: Die einen nutzen die Möglichkeiten ihres Smartphones bis ins Letzte aus, die anderen verwenden professionelles Foto-Equipment. Der zwischen diesen gegensätzlichen Polen liegende Bereich ist riesig.

Hier könnt ihr Fragen stellen, Tipps geben oder einfach mal euer Equipment und Bilder zeigen.
Folgende Benutzer bedankten sich: Andreas1961
Determination: The feeling you have right before you try to do something incredibly stupid

Der Foto-Thread 10 Jun 2018 19:18 #923

  • Ratman
  • Ratmans Avatar Autor
  • Offline
  • Administrator
  • Administrator
  • Beiträge: 564
  • Karma: 3
  • Dank erhalten: 316
Ich fang dann mal an:

Ich benutze seit einigen Jahren eine Canon EOS 7D Mark I. Diese digitale Spiegelreflexkamera ist sicherlich nicht mehr ganz taufrisch, aber reicht für mich völlig aus und mein Budget ist ja auch nicht sooo riesig. Der Nachfolger 7D Mk II ist von den Werten her nicht wesentlich besser, daher bleibe ich erstmal bei der Mk I

Hauptgrund für die Entscheidung für die 7D ist der schnelle Serienbildmodus, die Kamera schafft bis zu 8 Bilder/s. Dies brauche ich hauptsächlich für Fotos an der Rennstrecke, denn einmal im Jahr gehts an den Nürburgring zum Oldtimer Grand Prix. Auch sonst ist die schnelle Knipsrate nicht hinderlich, wenn man beispielsweise mal eine landende Ente auf dem Weiher erwischen will.

Die Objektive: Für den Nahbereich und als Allrounder verwende ich hauptsächlich ein Canon EF-S 17-55 f/2,8 IS USM, für Shots an der Rennstrecke je nachdem ein Canon EF 70-200mm f/4,0L IS USM oder meine neueste Errungenschaft, ein Sigma 150-600 mm F5,0-6,3 DG OS HSM Contemporary. Abseits des Motivs Auto verwende ich ein Canon EF 50mm f/1.8 II (oft ein wenig abfällig "Yoghurtbecher" genannt) für Portraits, aber auch gerne für Produktfotos (wie z.B. Uhren), dann auch in Verbindung mit Zwischenringen für Makro-Shots. Ich bin immer wieder erstaunt, wie gut sich das doch recht preiswerte EF 50 gegen teilweise deutlich teurere Objektive schlägt. Die Schärfe ist sogar besser als bei meinem 17-55.

Mein Hauptblitz ist ein Canon Speedlite 430 EX II, als Zusatzblitz kann ich auf ein paar Yongnuos zurückgreifen. Für Uhrenfotos verwende ich aber fast immer ein paar preiswerte Softboxen aus chinesischer Fertigung :)

Zum Nachbearbeiten der Fotos und für die Verwaltung verwende ich Adobe Lightroom, welches ich zusammen mit Photoshop im Abo nutze. Ich fotografiere hauptsächlich altes Blech, Schwerpunkte sind da Autos der 60er bis 80er Jahre, Renn- und Sportwagen sowie Customs. Meine Motive finde ich dabei auf kleineren Oldietreffen ebenso wie auf hochrangigen Messen wie der Motoshow Essen oder der Techno Classica. Höhepunkt ist aber wie schon erwähnt der Oldtimer Grand Prix jedes Jahr im August auf'm Nürburgring.

Es macht mir aber auch großen Spass, meine Ticker bei Fotosessions schön in Szene zu setzen.

So, nu seid ihr dran :)
Folgende Benutzer bedankten sich: Andreas1961
Determination: The feeling you have right before you try to do something incredibly stupid

Der Foto-Thread 16 Jun 2018 01:03 #964

Ich habe 2016 auch mal einen Ausflug zu Canon probiert.
Hatte mir dazu eine EOS 7D MKII , EF 70-200mm 1:2,8L IS II, EF 24-105 mm 1:4.0 L IS & ein Tamron SP 150-600mm zugelegt.

Bin aber nicht richtig warm geworden mit Canon, alles wieder verkauft und weiterhin bei Pentax ( seit 2006) geblieben.

Da ich gerne in alten Maschinenhallen fotografiere z.B. route-industriekultur , wo nicht immer ausreichend Licht vorhanden ist,
kam Ende 2017 der Entschluss zum Kauf einer Vollformatkamera sowie Lichtstarke Objektive mit denen ich alles umsetzen kann.
Bei den Vollformatcams ist das Bildrauschen bei High ISO nicht so gegeben wie bei den Cropcams, da kann ich die ISO schonmal hochschrauben ohne Angst zuhaben nur Pixelmatsch und Rauschen auf den Bild zuhaben.

Kurzum habe ich alles Pentaxzeugs verkauft und bin komplett neu zu Nikon gewechselt.
Eine Nikon/ Tamron 85mm Portraitlinse und ein Nikon 200-500 Tele werden noch kommen, aber da ist erstmal sparen angesagt, Geld wächst ja nicht auf Bäumen ;)

Hier mal meine vorläufige Ausrüstung
Kamera: Nikon D750 mit Batteriegriff
Objektive: Nikon AF-S 24-120mm 1:4G ED VR - Tamron SP 15-30mm f2.8 Di VC USD - Tamron SP 70-200mm f2.8 Di VC USD G2
Stativ: SIRUI R-2004 | Sirui K-20X |
Blitz: Yongnuo YN685
Taschen / Rucksäcke : Vanguard ALTA SKY 53 | Lowepro Slingshot 302AW | Tamrac System 6

Bearbeitet werden meine Bilder eigentlich sehr sparsam, das dann mit Lightroom CC & Photoshop CC und NIK Software
Eigentlich würde mir Lightroom reichen aber die Creative Cloud Geschichte gibts nur in der Kombi LR cc & PS cc.

PS: mache aber auch Mengen an Fotos mit dem Handy
Gruß Andreas

Der Foto-Thread 17 Jun 2018 19:25 #972

  • Ratman
  • Ratmans Avatar Autor
  • Offline
  • Administrator
  • Administrator
  • Beiträge: 564
  • Karma: 3
  • Dank erhalten: 316
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Entscheidung für oder gegen eine bestimmte Kameramarke oft nicht rational begründet werden kann und meist auf persönliche Vorlieben zurückgeht. Als ich mir meine erste Spiegelreflex gekauft habe, hatte ich vorher mehrere Nikons und Canons in der Hand. Und obwohl die einzelnen Modelle von der Funktionsvielfalt absolut vergleichbar waren und von der Bedienung her sehr ähnlich waren, hat es mich mehr zur Canon hingezogen, damals eine 300D. Und so bin ich dabei geblieben.

Mittlerweile habe ich mit einigen Fotografen gesprochen. Und dabei stellt sich immer wieder heraus, dass eigentlich keine Kameramarke einen entscheidenden Vorteil über die anderen hat. Die Features sind in den einzelnen Preisklassen meist sehr ähnlich, wenn nicht sogar identisch. Also ist es wohl eher eine Art Bauchgefühl, welches dazu führt, dass man sich für eine bestimmte Marke entscheidet.

A propos Maschinenhallen: Hast du schon ein paar Aufnahmen irgendwo veröffentlicht?
Determination: The feeling you have right before you try to do something incredibly stupid
  • Seite:
  • 1
Ladezeit der Seite: 0.329 Sekunden